09.03.2018 Freitag Eisrettung: Üben für den Ernstfall

Foto: Stefan Faber

Foto: Stefan Faber

Foto: Stefan Faber

Foto: Stefan Faber

Foto: Stefan Faber

Foto: Stefan Faber

Foto: Stefan Faber

Foto: Stefan Faber

Foto: Stefan Faber

DLRG Seligenstadt übt an der Wasserburg

Seligenstadt - Am Donnerstag, den 1. März 2018 führte die Einsatzmannschaft der DLRG Seligenstadt eine Eisrettungsübung durch. Die Übung fand unter möglichst realitätsnahen Bedingungen am Weiher der Wasserburg im Seligenstädter Stadtteil Klein-Welzheim statt. Ziel der Übung war es, eine Puppe, welche sich auf der Eisfläche befand, möglichst schnell ans rettende Ufer zu bringen.

Hierfür wagten sich zwei Rettungsschwimmer in speziellen Kälteschutzanzügen mit Seilen gesichert auf die brüchige Eisfläche um die Puppe, welche die verunglückte Person darstellte, vom Eis zu retten. Hierbei wurden verschiedene Rettungstechniken geübt, unter anderem kam ein Spineboard zum Einsatz.

Obwohl das Eis etwa eine Dicke von 3,5 cm hatte, konnte es leicht durchbrochen werden. Abschließend wurde deshalb das brechen von Eis im Uferbereich trainiert, wobei dort die Eisfläche mit punktuellem Druck mit dem Oberkörper gebrochen wurde. Ein aufstellen auf das Eis war nicht möglich.

Kategorie(n)
Meldungen, Aktuelles, Einsatzmannschaft
In Verbindung stehende(r) Artikel
Eisflächen betreten kann tödlich enden

Von: Maya Goerick

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Maya Goerick:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden