30.07.2018 Montag Rückblick Pfingstzeltlager 2018

Einsame Insel? Insel Ja! Einsam nein!

Seligenstadt/Wiesbaden - Von Freitag, den 18. Mai 2018 bis Sonntag, dem 20. Mai 2018 ging es für insgesamt 18 Kinder und 10 Betreuer aus den DLRG Ortsgruppen Seligenstadt und Egelsbach zum Pfingstzeltlager auf die Rettbergsaue, eine Insel im Rhein zwischen den Wiesbadener Ortsteilen Biebrich und Schierstein.

Für die Betreuer aus Seligenstadt und Egelsbach ging es bereits morgens um 6 Uhr mit einem Anhänger voller Gepäck und Zeltausstattung los, zum Aufbau auf die Insel. Vor Ort wurden zunächst die drei Rettungsboote „Egelsbach“, „Heinz“ und „Taunus 2.0“ betriebsbereit gemacht, damit mit ihrer Hilfe die Bootsführer das gesamte Material auf die Insel schiffen konnten. Vor Ort wurden zwei große Zelte aufgebaut, die jeweils 20 Personen problemlos einen Schlafplatz bieten konnten. Der Essensbereich wurde mit Pavillons und Bierzeltgarnieturen möglichst heimisch gestaltet.

Am Späten Nachmittag konnten die Kinder zwischen 8 und 12 Jahren auf der Insel begrüßt werden, die zu ihrer eigenen Sicherheit mindestens das Jugendschwimmabzeichen Bronze absolviert haben mussten. Zusätzlich wurden sie in Wassernähe und auf den Booten mit Rettungswesten ausgestattet. Mit kreativen Begrüßungs- und Kennenlernspielen stimmten sich die Kinder aus den zwei Ortsgruppen aufeinander ein. Auf der Insel selbst machten sie auch ein großes Vergnügungsareal mit Schaukeln, Rutschen, Wippen, Klettergerüsten, Fuß- und Basketballanlagen unsicher. Auch am zugehörigen Sandstrand wurden die kreativsten und vielfältigsten Sandburgen errichtet. Nachdem sich die Kinder verausgabt hatten, wurden sie mit einem am Lagerfeuer zubereiteten Abendessen versorgt. Bis zur Nachtruhe saß man bei Stockbrot und netten Geschichten am mollig warmen Lagerfeuer zusammen.

Nach einer recht frischen Nacht und einem ausgewogenen Frühstück unter anderem mit Brötchen und Kuchen (Danke an die Frühstückmuttis, die hierzu jeden Morgen vom Festland herübergebracht wurden!) startete das bunt gemischte Tagesprogramm mit verschiedenen Stationen:

  1. Erste Hilfe – hier lernten die Kinder, wie man Pflaster und Verbände anlegt, genauso wie ein richtiger Sanitäter der DLRG.
  2. Wurfsack weitwurf – mit einem Rettungswurfsack der Strömungsretter, mit dem Ertrinkende aus fließenden Gewässern gezogen werden können, sollten die Kinder ein bestimmtes Ziel anpeilen und möglichst genau treffen.
  3. DLRG Tabu – durch Gestikulation und Umschreibungen sollten die Kinder erraten, welcher Begriff aus dem Kontext DLRG gemeint ist.
  4. Geo-Cashing – mit den Booten wurden bestimmte Punkte im Umfeld angefahren, um bestimmte Gegenstände auf dem Land zu finden. Dabei gaben die Kinder den Bootsführern anhand von Hinweisen entsprechende Anweisungen, wo sie die Gegenstände vermuteten.
  5. Hindernisparcous „Eisscholle“ – mit diesem Teambildungsspiel sollten sich die Kinderteams mittels 3 Eisschollen durch einen Parcours bewegen ohne dabei den Boden zu berühren, gekonnt eine Rettungsweste anlegen und erlernte Knoten anwenden um Gegenstände sicher zu transportieren.

Diese Stationen wurden in kleinen Teams absolviert, sodass schlussendlich alle Teilnehmer jede Station einmal durchlaufen hatten. Wurden alle Hinweise erfolgreich eingesammelt mündete die Aktivität in eine Schnitzeljagd, die entsprechend mit süßen Preisen belohnt wurde.

Am Abend wurde der gemeinsame Tag mit einem weiteren Lagerfeuer und gemeinsamen Spielen abgeschlossen. Kinder und Betreuer fielen erschöpft in ihre Schlafsäcke und konnten am letzten Tag mit frischen vereinten Kräften den Abbau innerhalb kürzester Zeit bewerkstelligen.

Allen Betreuern und Teilnehmern hat es mal wieder einen riesen Spaß gemacht und alle freuen sich schon auf das nächste Mal!

Kategorie(n)
Meldungen, Aktuelles

Von: Gayan Wijenayake

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Gayan Wijenayake:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden