Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Übung (Sa 29.07.2017)
Absicherung Übung DLRG Hainburg

Einsatzart:Übung
Einsatztyp:Veranstaltungsabsicherung
Einsatztag:29.07.2017 - 29.07.2017
Alarmierung:Alarmierung durch Veranstalter
am 29.07.2017 .
Einsatzkräfte eingetroffen um 09:00 Uhr
Einsatzende:29.07.2017 um 12:30 Uhr
Einsatzort:Natorampe in Klein-Krotzenburg, Mainkilometer 66
Einsatzauftrag:Wasserseitige Absicherung der Einsatzübung, Transport von Verletztendarstellern und Dokumentation der Übung
Einsatzgrund:Einsatzübung der DLRG Hainburg zusammen mit dem Reservistenverband Hainburg und den Maltesern aus dem Main-Kinzig-Kreis
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Gruppenführer
  • 1 Bootsführer
  • 1 Bootsgast
0/1/2/3
Eingesetzte Einsatzmittel - Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan/Adler Kreis Offenbach 50/19/1 - OF DL 112
- Mehrzweckboot (MZB) - Pelikan/Adler Kreis Offenbach 50/78/1 -

Kurzbericht:

Seligenstadt/Hainburg - Am Samstag, den 29. Juli 2017 veranstaltete die DLRG Ortsgruppe Hainburg zusammen mit dem Reservistenverband Hainburg der Bundeswehr und den Maltesern aus dem Main-Kinzig-Kreis eine Einsatzübung am und auf dem Main auf Höhe der Natorampe in Klein-Krotzenburg. Angenommen wurde ein Brand eines Passagierschiffes auf dem Main, wodurch es zu mehreren Verletzen auf beiden Seiten des Mainufers kam, sowie einigen verletzten Personen, die von dem Schiff beziehungsweise aus dem Wasser gerettet werden mussten.

Um 9:30 Uhr alarmierte die „Leitstelle Übung“ die entsprechenden Einsatzkräfte, die kurze Zeit später am Mainufer eintrafen. Die DLRG Hainburg übernahm die Rettung und Erstversorgung der Personen von dem Passagierschiff (dargestellt durch einen Ponton) sowie den Transport von Einsatzkräften und Verletzten auf die andere Seite des Mainufers und zurück. Die Reservisten der Bundeswehr und die Sanitäter der Malteser bauten am Mainufer eine Verletztensammelstelle sowie einen Behandlungsplatz auf und übernahmen die Versorgung und den Transport der verletzten Personen an Land, sowie deren Abtransport ins Krankenhaus.

Gegen 11:00 Uhr waren alle verletzten Personen gerettet und versorgt und die Übung konnte erfolgreich beendet werden. Anschließend gab es für alle eingesetzten Kräfte, Verletztendarsteller und Helfer ein gemeinsames Mittagessen.

Die DLRG Seligenstadt war mit drei Helfern und ihrem Motorrettungsboot „Adler III“ vor Ort und übernahm die wasserseitige Absicherung der Übung. Glücklicherweise kam es zu keinen Zwischenfällen, was ein Eingreifen erforderlich machte. Zudem wurden die Verletztendarsteller transportiert und die Übung vom Wasser aus dokumentiert.

Einen Artikel und weitere Bilder gibt es auch auf der Homepage der DLRG Hainburg und in einem Zeitungsartikel der Offenbach-Post.

Bilder: