Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Notfall am/im/auf Wasser (Sa 09.09.2017)
Öl auf Main Höhe Fähre

Einsatzart:Notfall am/im/auf Wasser
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:09.09.2017 - 09.09.2017
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 09.09.2017 um 19:00 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 19:11 Uhr
Einsatzende:09.09.2017 um 21:05 Uhr
Einsatzort:Main vor Seligenstadt auf Höhe der Fähre
Einsatzauftrag:Einsatz für die DLRG Seligenstadt / Adler III / Pelikan Kr OF 50/78/1 um eine weitere Ausbreitung des Öls zu verhindern. Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Seligenstadt und unterstützen beim Ausbringen einer Ölsperre.
Einsatzgrund:Einsatzstichwort: H ÖL FLUSS
Verdacht auf Öl auf dem Main, auf Höhe der Fähre.
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Gruppenführer (und SR 2)
  • 1 Bootsführer
  • 3 Sanitäter SAN A/B/C RS RA (1 x Rettungssanitäter, 1 x San B, 1 x San A)
  • 2 Strömungsretter (2 x SR 1)
  • 1 Wasserretter
0/1/7/8
Eingesetzte Einsatzmittel - Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan/Adler Kreis Offenbach 50/19/1 - OF DL 112
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan/Adler Kreis Offenbach 50/19/2 - OF DL 201
- Mehrzweckboot (MZB) - Pelikan/Adler Kreis Offenbach 50/78/1 -

Kurzbericht:

Seligenstadt - Um 19:00 Uhr wurde die DLRG Seligenstadt zusammen mit der Feuerwehr Seligenstadt über die Leitstelle Dietzenbach mittels Funkmeldeempfänger mit den Stichworten „Öl auf Main“ alarmiert.

Um 19:04 Uhr trafen die ersten Einsatzkräfte an der DLRG-Station am Schwimmbad ein, nahmen Kontakt mit der Leitstelle auf, versetzten das Zugfahrzeug (Pelikan Kreis Offenbach 50/19/2) und das Motorrettungsboot Adler III (Pelikan Kreis Offenbach 50/78/1) in Einsatzbereitschaft und fuhren mit Sondersignal zur Nato-Rampe Klein-Welzheim.

Zeitgleich besetzten weitere Einsatzkräfte das zweite Fahrzeug (Pelikan Kreis Offenbach 50/19/1) am Stadtwerkegelände und fuhren ebenfalls zur Nato-Rampe. Beide Fahrzeuge trafen fast zeitgleich an der Nato-Rampe ein. Insgesamt waren 8 Einsatzkräfte der DLRG Seligenstadt vor Ort.

Das Motorrettungsboot wurde geslippt und fuhr mit Gruppenführer, Strömungsretter und Rettungssanitäter besetzt zum Einsatzort an die Fähre. Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr stellte sich heraus, dass es sich nicht um Öl, sondern um Schaum aus entleerten Feuerlöschern handelte. Die ausgelaufenen Löschmittel der Feuerlöscher stellten keine Gefahr für die Umwelt bzw. den Main dar.

Die Feuerwehren Seligenstadt, Klein-Welzheim und Klein-Krotzenburg waren ebenfalls mit drei Booten im Einsatz. Der Adler III blieb vor Ort bis zum Eintreffen der Wasserschutzpolizei, die eingesetzten Feuerwehrboote rückten ein. Gegen 21:05 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Der Einsatzbericht der Feuerwehr Seligenstadt ist hier zu finden.

Bilder:

Feuerwehr ... Rettungsbo...