Wasserrettung

Schiffsunglück auf dem Main - Einsatz mit der Feuerwehr

Die Wasserrettung, das heißt die Rettung von Menschen, Tieren und wertvollen Sachgegenständen aus Tümpeln, Seen, Bächen, Flüssen und Überschwemmungsgebieten, ist die Kernaufgabe der Einsatzmannschaft. Hierzu zählt auch die Rettung von Menschen und Tieren bei Boots- und Schiffsunglücken oder im Wasser befindlichen Fahrzeugen. Ebenfalls kommen Sucheinsätze auf dem Wasser oder im Uferbereich hinzu. Im Winter kann die Einsatzmannschaft zudem zur Rettung im Eis eingebrochener Personen alarmiert werden.

Neben all diesen Aufgaben betreut die Einsatzmannschaft zahlreiche Veranstaltungen auf dem Main und den umliegenden Seen. So werden verschiedene Events an und auf dem Wasser abgesichert. Weitere Informationen zu Wassersicherungsdiensten finden Sie im Menü unter Angebote.

Rettung eines verunglückten Kanufahrers aus dem Main

Einsätze

Durch die Leitstelle Dietzenbach können die Mitglieder der Einsatzmannschaft über Funkmeldeempfänger alarmiert werden. Alarmierungen können neben Katastrophenschutzeinsätzen (siehe Katastrophenschutz) auch im Rahmen der allgemeinen Hilfe erfolgen.

Im Fall der allgemeinen Hilfe rückt die Einsatzmannschaft zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Seligenstadt aus um gemeinsam schnell helfen zu können. Typische Einsatzszenarien hierfür sind eine Hilflose Person im Main oder einem umliegenden See, die sich nicht alleine Retten kann und unter zu gehen droht, Tauchunfälle im Main oder einem Badesee, versunkene Fahrzeuge im Main oder Schiffsunglücke auf dem Main.

Glücklicherweise kommen solche Notfälle im Bereich von Seligenstadt nur sehr selten vor, sodass die Einsatzmannschaft bei Alarmierungseinsätzen nicht übermäßig häufig gefordert wird.

Verunglückter Schwimmer wird auf einem Spineboard vom Motorrettungsboot getragen

Ausbildung

Um im Bereich der allgemeinen Hilfe in der Einsatzmannschaft mitarbeiten zu können, benötigt man die Fachausbildung Wasserrettungsdienst als Grundvoraussetzung. Alle Mitglieder der Einsatzmannschaft in der DLRG Ortsgruppe Seligenstadt müssen diese Grundausbildung absolvieren um an Bootsdiensten und Einsätzen mitwirken zu können.

Um dort erlerntes Wissen aufzufrischen und zu vertiefen findet jeden Mittwoch die Ausbildungsstunde der Einsatzmannschaft statt. Dort finden neben theoretischem Unterricht auch regelmäßig praktische Ausbildungen und Übungen statt. Zusätzlich finden in unregelmäßigen Abständen Übungen am Wochenende oder mit der Freiwilligen Feuerwehr und dem Technischen Hilfswerk (THW) Seligenstadt statt. Dort werden meist komplexere Übungsszenarien trainiert sowie das Zusammenspiel der verschiedenen Hilfsorganisationen.

Material

Motorrettungsboot „Adler III“ im Einsatz

Jeder Mitarbeiter der Einsatzmannschaft erhält eine persönliche Schutzausrüstung (PSA), bestehend aus Sicherheitsschuhen, Hose, Jacke, T-Shirt/Pullover, Arbeitshandschuhe, Warnweste und Helm.

Um Personen aus dem Main oder einem See retten zu können besitzt die DLRG Ortsgruppe Seligenstadt ein Motorrettungsboot (Mehrzweckboot) mit dem sie schnell zu verunglückten Personen gelangen kann und diese retten kann. An Bord des Motorrettungsbootes kann sofort mit dem einleiten lebenserhaltender Maßnahmen begonnen werden, sowie eine Erstversorgung des Patienten durchgeführt werden. Hierfür stehen eine Vielzahl medizinischer Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung (siehe Sanitätsdienste).

Auf kleineren Flüssen oder Seen kann die Einsatzmannschaft ein Raft einsetzen. Rafts bieten den Vorteil, dass sie nur einen geringen Tiefgang haben, leicht sind und schnell einsatzbereit sind.

Als weitere Hilfsmittel, um Personen aus dem Wasser zu Retten, stehen ein Spineboard mit Kopffixierungssystem zur patientenschonenden Rettung bei Verdacht auf Wirbelsäulenverletzung zur Verfügung, sowie Gurtretter, Rettungsgurte, Rettungsbojen, Wurfleinen, Rettungsbälle und vieles mehr. Muss zur Rettung ein Helfer ins Wasser, besitzt die DLRG OG Seligenstadt sieben komplette Strömungsretterausrüstungen, die dann zum Einsatz kommen (siehe Strömungsrettung). Zur Rettung aus dem Eis können zwei spezielle Kälteschutzanzüge eingesetzt werden.

Um Einsatzstellen ausleuchten zu können, stehen der Einsatzmannschaft Generatoren und Scheinwerfer zur Verfügung. Für vollgelaufene Keller oder Boote wird eine Tauchpumpe und entsprechendes Schlauchmaterial vorgehalten. Zusätzlich können zwei SG20 Zelte eingesetzt und ausgestattet werden.

Mitmachen!

Ausbildungsfahrt mit dem Motorrettungsboot „Adler III“

Wir sind jederzeit auf der Suche nach engagierten, ehrenamtlichen Mitarbeitern! Wenn Du also Interesse an unserer Arbeit bekommen hast, oder gerne mehr erfahren möchtest, dann kontaktiere uns bitte.

Wir bieten eine Menge Spaß, Action und Kameradschaft, viele Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, eine sinnvolle Freizeit- beschäftigung und sportliche Aktivitäten.

Wenn du Spaß am Schwimmen hast, gerne in der Sonne bist, dich für Technik interessierst, gerne im Team arbeitest und gerne Verantwortung übernimmst. Dann bist du bei uns genau richtig!

Wir würden uns freuen, bald auch Dich bei uns begrüßen zu dürfen! – Worauf wartest du noch? Los geht’s!